KW 12: EU verabschiedet Strategie für mehr Cybersicherheit, BKA spielt Schadsoftware-Update auf zehntausende Rechner, Hacker erpressen Acer

NACHRICHTEN

EU verabschiedet Strategie für mehr Cybersicherheit: Die Europäische Union stellt sich neu auf, um zukünftig besser gegen die Gefahr drohender Cyberangriffe geschützt zu sein. Für den Aufbau eines widerstandsfähigen, grünen und digitalen Europas sei IT-Sicherheit ein entscheidender Faktor, teilte der Rat der EU-Staaten nach einem Treffen am Montag mit. In der neuen Strategie für Cybersicherheit sei zum einen die Einrichtung einer gemeinsamen Cybereinheit für das Krisenmanagement angestrebt. Zum anderen soll die Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen intensiviert werden.
derstandard.de

BKA spielt Schadsoftware-Update auf zehntausende Rechner: Bei der Übernahme und Zerschlagung der Schadsoftware Emotet hat das Bundeskriminalamt (BKA) ein Update der Version offenbar auf zehntausenden Windows-PCs weltweit installiert, um sie anschließend zu bereinigen. Dies hat nun BKA-Präsident Holger Münch im Innenausschuss des Bundestages eingeräumt und zugegeben, dass es für eine komplette Bereinigung der Systeme keine Rechtsgrundlage gegeben und die Aktion somit an der Grenze des rechtlich Möglichen stattgefunden habe. Das BKA hatte jahrelang gegen die Betreiber des Emotet-Botnetzes ermittelt und die Gruppe in einer koordinierten Aktion mit Kollegen aus mehreren Staaten hochgehen lassen.
netzpolitik.org

Hacker erpressen Acer: Das taiwanische Computerunternehmen Acer wird im Zuge eines Romsoftware-Angriffes auf die eigenen IT-Systeme mit einer Forderung von 50 Millionen US-Dollar erpresst. Die Angreifer drohen, andernfalls geheime sensible Daten, die man erbeutet habe, zu veröffentlichen. Um ihre Forderung zu untermauern sollen die Cyberkriminellen mehrere Screenshots von Dateien ins Netz gestellt haben, die Finanz- und Kundendaten des Konzerns enthielten. Das Unternehmen wollte sich noch nicht zum Vorfall äußern und gab lediglich an, dass es Untersuchungen gebe, zu denen man sich aus Sicherheitsgründen nicht näher äußern könne.
t-online.de

– Anzeige –
Berlin Bubble: Was bewegt Berlin-Mitte? In unserem wöchentlichen Podcast „Berlin Bubble“ diskutieren Matthias Bannas, Egon Huschitt und Stefan Mauer, was im politischen Berlin auf der Agenda steht. info-fm.de

Hacker prominenter Twitter-Konten zu Freiheitsstrafe verurteilt: Ein 18-jähriger US-Amerikaner soll für die Hackerangriffe auf zahlreiche Twitter-Konten von Prominenten im vergangenen Sommer sein. Damals waren unter anderem die Profile von Barack Obama, Elon Musk und Bill Gates gekapert worden. Dabei wurden auch Bitcoins im Wert von über 100.000 Dollar erbeutet. Vor Gericht legte der Hauptverdächtigte Graham Ivan C. nun ein umfassendes Geständnis ab, woraufhin er zu drei Jahren Jugendhaft verurteilt wurde.
n-tv.de

Hackathon mit 3.300 Teilnehmern beendet: Am Wochenende fand der digitale Hackathon „UpdateDeutschland“ statt. Das Event war als Nachfolger des von der Bundesregierung vor einem Jahr durchgeführten „#WirVsVirus“ konzipiert worden und sollte seinen Teilnehmern vor allem die Entwicklung von Ideen gegen Einsamkeit und für digitale Teilhabe im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ermöglichen. Dafür wurden die über 2.500 Einzelteilnehmer von 500 Teams und Initiativen sowie 300 „Umsetzungspartnern“ aus Verwaltung und Politik begleitet.
zdf.de

– Anzeige –
Mit Schwung aus der Pandemie – Tipps und Tricks für den Onlinehandel: Die Corona-Pandemie sorgte für einen beispiellosen Boom beim Onlinehandel. Mittlerweile hat auch die kleine Boutique von nebenan den E-Commerce für sich entdeckt. Doch gerade wenn aus der vermeintlichen Notlösung plötzlich ein nachhaltiges Geschäftsmodell wird, ist professionelle Beratung unumgänglich. Welche steuerlichen Fallstricke es zu umgehen gilt, was sich durch die EU-weite Umsatzsteuerreform im Sommer für Onlinehändler verändert und was es mit dem One-Stop-Shop-System auf sich hat, darüber haben wir mit Nadja Müller und Saravanan Sundaram von fynax, dem Steuerfachberater für E-Commerce bei der ETL, gesprochen. youtube.com

Hackerone: Neun Bug-Jäger verdienen seit 2019 über eine Million Dollar auf der Plattform inside-it.ch
Microsoft: Cyberkriminelle nutzen integrierte Office-365-Tools cloudcomputing-insider.de
EDAG: Behörden ermitteln nach Angriff auf Fuldaer Autozulieferer op-online.de
SolarWinds-Hack: Mehr deutsche Unternehmen gefährdet als bislang bekannt? spiegel.de
Shell: Mineralölkonzern meldet Attacke auf Server silicon.de

ZAHL DER WOCHE

Die Sicherheitsplattform für ethisch motivierte Hacker Hackerone ist im vergangenen Jahr auf über eine Million bei Hackerone registrierte Hacker angewachsen.
pctipp.ch

HINTERGRUND

Neuer Chef bei Europas Marktführer für Cybersecurity vorgestellt: Der 43-jährige Harvard-Absolvent Elie Girard leitet seit 2019 die Geschicke des französischen IT-Dienstleisters und Cybersecurity-Spezialisten Atos. Den Konzern will der Franzose dabei auf Links krempeln. Dafür hat Girard die Konzernstrategie „Spring“ entwickelt, die dem Unternehmen eine neue Organisationsstruktur verpasst. Indem der Schwerpunkt mehr auf Kundennähe gelegt wird, sollen ATos Umsatzzuwächse von jährlich 5 bis 7 Prozent bis 2025 gelingen. Gelingen könnte dies auch durch die Kooperation mit Siemens. Der deutsche Konzern hat bei den Franzosen Produkte und Services im Wert von 3 Milliarden Euro geordert.
faz.net

NRW-Landesregierung gibt Einrichtung von Kompetenzzentrum für Cybersicherheit bekannt: Rund drei Millionen Euro ist es der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen wert, das neue Kompetenzzentrum für Cybersicherheit für die Wirtschaft Digital.Sicher.NRW. Binnen drei Jahren sollen in Bochum und Bonn Geschäftsstellen für das Projekt entstehen. Den Unternehmen des Landes sollen so Informations- und Vernetzungsangebote gemacht und praxisnahe Anleitungen angeboten werden. Von der Erhöhung der digitalen Sicherheit sollen vor allem KMU profitieren, weshalb die Leistungen und Unterstützungsangebote für sie kostenfrei seien, wie es auf der Homepage des Kompetenzzentrums heißt.
handwerksblatt.de

ZITAT

„Es gibt keinen Betrieb, der heute nicht von funktionierender IT abhängig ist – das gilt auch für den Coiffeur, Bäcker und Metzger. Cyberrisiken zu beachten gehört also genauso zur Sorgfaltspflicht, wie alle weiteren Geschäftsrisiken.“
Der Autor und Programmdirektor der Swiss Cyber Security Days (SCSD), Nicolas Mayencourt, plädiert für mehr Sorgfalt und Problembewusstsein beim Thema Cybersicherheit für KMU.
it-markt.ch

– Anzeige –
IoT: Post setzt auf 0G-System, Infineon profitiert von Cypress-Übernahme, Schwarm-Satelliten der TU Berlin sollen diese Woche starten iot-ticker.net
Smartlife: Haier verkündet Expansionspläne in Europa, Hello Fresh entwickelt intelligente Haltbarkeitsindikatoren, Apple stellt HomePod ein smartlife-ticker.net
AI: US-Startup testet am Münchener Flughafen autonomes Fahren, KI soll bei der Aufklärung von Kriegsverbrechen helfen, Mit KI die Strahlenbelastung bei PET-Scans senken ai-ticker.net
Blockchain: Schweiz verweigert Bitcoin Suisse die Banklizenz, Verhaltene Reaktion auf IBM-Zuschlag für digitalen Impfpass, Citybank-Bericht sieht Bitcoin am Wendepunkt blockchain-ticker.net

SICHER?

GTA-Entwicklerfirma zahlt Hacker 10.000 Dollar als Dankeschön: Ein Fan der Videospielreihe GTA hat mit einem Hack der Entwicklerfirma Rockstar aus der Patsche geholfen. Diese konnte einfach keine Lösung für die langen Wartezeiten bei der Online-Version ihres Spieles GTA 5 anbieten. Der Hacker stellte seine Lösung, welche die Ladezeiten um bis zu 70 Prozent verringert, dem Unternehmen kostenfrei zur Verfügung, wofür sich die Firma mit einer Zahlung von 10.000 US-Dollar bedankte.
ingame.de

Newsletter anmelden

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten jede Woche den kompakten Digest mit dem wichtigsten Themen zu Safety und Security der Digitalisierung:

Safety-Security-Ticker

Weitere Digibriefings

Unsere Politbriefings